Allgemeine geschäftsbedingungen

Jede Person, die die Dienstleistungen bucht (nachfolgend Subjekt) erteilt in Übereinstimmung mit § 5 Abs. 4 und § 9 lit. a) des Gesetzes Nr. 101/2000 Slg., Gesetz über den Schutz von personenbezogenen Daten und über die Änderung von einigen Gesetzen, im Wortlaut der späteren Vorschriften (nachfolgend “Gesetz Nr. 101/2000 Slg.“) ihre Zustimmung zur Verarbeitung von ihren personenbezogenen Daten.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche in Bezug auf personenbezogene und sensible Daten Redvale, a.s. (der für die Verarbeitung Verantwortliche).

Verarbeitete personenbezogene Daten: Kontaktangaben, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, gegebenenfalls die Angaben über Geburtsort und Alter in Bezug auf die betroffene Person.

Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten: Der für die Verarbeitung Verantwortliche kann personenbezogene Daten für Kommunikation, Anbieten von Dienstleistungen, Produkten und sonstigen Informationen über den für die Verarbeitung Verantwortlichen und seine Produkte und Dienstleistungen verarbeiten, einschließlich der Übersendung der kommerziellen Mitteilungen auf elektronischem Weg.

Mittel und Form der Verarbeitung von personenbezogenen Daten: Personenbezogene Daten werden von der betroffenen Person entweder direkt persönlich oder telefonisch sowie aufgrund der ausgefüllten Kontakt- oder Bestellformulare erhoben. Sämtliche Daten werden sowohl in schriftlicher als auch in digitaler Form gespeichert.

Zeitraum, für den die betroffene Person ihre Zustimmung zur Verarbeitung erteilt: die Zustimmung wird für unbestimmte Zeit oder bis zum Widerruf der Zustimmung erteilt.

Freiwilligkeit und Möglichkeit des Widerrufs der Zustimmung zur Verarbeitung: Die Übermittlung von personenbezogenen Daten erfolgt völlig freiwillig. Die Zustimmung, die die betroffene Person hiermit erteilt, kann die betroffene Person auch jederzeit an der Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen in Schriftform widerrufen. Für den Fall des Widerrufs der Zustimmung werden sämtliche personenbezogenen Daten, die der für die Verarbeitung Verantwortliche nicht berechtigt ist, aufgrund eines anderen Rechtstitels zu verarbeiten, unwiderruflich und sicher vernichtet und der Zugang zur Datenbank darf auch in der Zukunft nicht erneuert werden. Die Auskunft, ob und an welchen für die Verarbeitung Verantwortlichen die personenbezogenen Daten des Kunden zur Verfügung gestellt wurden, wird dem Kunden aufgrund seiner Anfrage mitgeteilt. Die Auskunft, ob und an welchen für die Verarbeitung Verantwortlichen die personenbezogenen Daten des Kunden zur Verfügung gestellt wurden, wird dem Kunden aufgrund seiner Anfrage mitgeteilt.

Einrichtungen, die die Daten verarbeiten: Die erhaltenen personenbezogenen Daten einschließlich der sensiblen Daten werden von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen sowie von den Einrichtungen in der Position der sog. Auftragsverarbeiter verarbeitet. Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat mit den Auftragsverarbeitern einen Vertrag über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten gemäß § 6 des Gesetzes Nr. 101/2000 Slg. z.B. zum Zweck der statistischen Datenverarbeitung abgeschlossen. Über den konkreten Auftragsverarbeiter wird die betroffene Person jeweils in Kenntnis gesetzt. Sämtliche Verpflichtungen in Bezug auf den Schutz von personenbezogenen Daten beziehen sich immer auch auf den Auftragsverarbeiter.

Die Auskunft, ob und an welchen für die Verarbeitung Verantwortlichen die personenbezogenen Daten des Kunden zur Verfügung gestellt wurden, wird dem Kunden aufgrund seiner Anfrage mitgeteilt.

Offenlegung der Angaben den anderen Subjekten gegenüber: Personenbezogene Daten einschließlich der sensiblen Angaben können nur den gemäß den diesbezüglichen Rechtsvorschriften berechtigten Subjekten und in Übereinstimmung mit dem Gesetz zugänglich gemacht werden (z.B. den Strafverfolgungsorganen usw.).

Belehrung der betroffenen Person gemäß §§ 12 und 21 des Gesetzes:

Recht auf Zugang zu personenbezogenen Daten gemäß § 12 des Gesetzes: Sollte die betroffene Person die Information über die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten beantragen, ist der für die Verarbeitung Verantwortliche verpflichtet, ihr diese Information unverzüglich mitzuteilen. Der für die Verarbeitung Verantwortliche ist berechtigt, einen angemessenen Ersatz für die Übermittlung der Information zu verlangen, der über die für die Übermittlung der Information erforderlichen Kosten nicht hinausgeht.

Schutz von Rechten der betroffenen Person gemäß § 21 des Gesetzes: Jede betroffene Person, die feststellt oder vermutet, dass der für die Verarbeitung Verantwortliche ihre personenbezogenen Daten im Widerspruch zum Schutz der privaten und persönlichen Sphäre oder gesetzwidrig verarbeitet, insbesondere, wenn personenbezogenen Daten im Hinblick auf den Zweck ihrer Verarbeitung ungenau sind, kann den für die Verarbeitung Verantwortlichen oder den Auftragsverarbeiter zur Erläuterung auffordern oder verlangen, dass der für die Verarbeitung Verantwortliche oder der Auftragsverarbeiter den so entstandenen Sachverhalt beseitigt (Sperrung, Durchführung der Berichtigung, Ergänzung oder Vernichtung von personenbezogenen Daten). Die betroffene Person hat des Weiteren das Recht, sich mit ihren berechtigten Anträgen auf den für die Verarbeitung Verantwortlichen zu wenden und sollte der für die Verarbeitung Verantwortliche ihren Anträgen nicht stattgeben, dann kann sich die betroffene Personen auf das Amt für den Schutz von personenbezogenen Daten zu wenden; die betroffene Person kann sich auf das Amt für den Schutz von personenbezogenen Daten auch direkt werden.